Master

Japan ist eines der wenigen Länder, die nicht von europäischen Mächten oder den USA kolonialisiert worden sind. Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert selbst zu einer Kolonialmacht in Asien avanciert, hat es eine eigene Dynamik der Auseinandersetzung mit der westlichen Moderne herausgebildet – wirtschaftlich, politisch und kulturell. Der Abschluss des Masterstudiengangs Japanologie öffnet den Zugang zu Tätigkeiten in Japan und Ostasien oder im Austausch mit dieser Region, und er bietet die Grundlage für eigenständige Forschung zu dieser Region im Rahmen einer Promotion.

Überblick M.A. Japanologie

Abschluss: Master of Arts
Regelstudienzeit: 4 Semester
Leistungspunkte: 120 LP
Studienbeginn: Wintersemester

Berufliche Orientierung

Der Masterstudiengang der Japanologie in Leipzig ist in seiner inhaltlichen und methodischen Ausrichtung daraufhin ausgelegt, die Studierenden zur eigenständigen Forschung zu qualifizieren und anzuregen.

Darüber hinaus arbeitet das Japanologie-Institut mit dem Career Center der Universität zusammen, das sich als ein Bindeglied zur Arbeitswelt versteht und als zentraler Ansprechpartner in allen Fragen zum Berufseinstieg gilt. Hier haben Studierenden die Möglichkeit, sich beraten zu lassen, an Veranstaltungen und Workshops teilzunehmen und sich rund um den Abschluss, Praktika und den Berufseinstieg zu informieren.

Studienvoraussetzung

Die Qualifikation für das Studium wird durch einen berufsqualifzierenden Hochschulabschluss (B.A.) nachgewiesen.

Die Zulassung zum Masterstudium richtet sich nach den Aufnahmekapazitäten des Ostasiatischen Instituts. Zum Masterstudiengang Japanologie kann zugelassen werden, wer einen Bachelorgrad in einem japanologischen/japanwissenschaftlichen Studiengang oder einen gleichwertigen Abschluss anderer Art und adäquate Kenntnisse der japanischen Sprache (vergleichbar mit der Stufe 2 des Japanese Language Proficiency Test) nachweisen kann.

Außerdem müssen Kenntnisse der englischen Sprache (Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Stufe B2) durch das Abiturzeugnis oder durch eine Feststellungsprüfung an einer Universität bzw. einer staatlichen oder staatlich anerkannten Bildungseinrichtung bei Studienaufnahme nachgewiesen werden.

Zulassungsbeschränkung:Eignungsfeststellungsprüfung.

Ausbildungsinhalt
Die Japanologie Leipzig will die Studierenden in Anlehnung an die Perspektive der Cultural Studies vor  allem zu kritischem, selbst- und verantwortungsbewussten Denken und Handeln befähigen. Selbst- und Fremdbilder von „Japan“ sollen historisch und systematisch untersucht und Essentialisierungen dekonstruiert werden. Japan wird als Teil des Weltsystems verstanden, dessen kulturellen, sozialen und politischen Verflechtungen sowie Dynamiken der Auseinandersetzung mit anderen modernen Gesellschaften und Kulturen auf kritisch-analytische und empirisch-praktische Weise nachgegangen wird.
Auf der Ebene der sprachlichen Ausbildung finden im Masterstudiengang Kurse zum Übersetzen & Dolmetschen, klassischem Japanisch und japanischer Literatur- & Ideengeschichte statt. Inhaltlich konzentriert sich das Studium erstens auf kulturgeschichtliche bzw. kulturwissenschaftliche Themenfelder, die auch Alltags- und Populärkulturen umfassen. In einzelnen Seminaren geht es dann z.B. um die Analyse von sozialen Phänomen wie Prekarisierung und Armut, von der Globalisierung populärkultureller Phänomene und Produkte aus Japan oder der kulturellen, politischen und ökonomischen Implikationen der Dreifachkatastrophe vom 3.11. Im Rahmen des zweiten Schwerpunktes „Japan im Zeitalter der neuen/digitalen Medien“ steht der theoretische und empirische Zugang zu den Inhalten, Kulturen und vielfältigen Kontexten digitaler Medien allgemein und japanischer Videospiele im Besonderen im Mittelpunkt. Es besteht außerdem eine Fächerkooperationsvereinbarung zwischen der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften und der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, derzufolge für die Masterstudiengänge „Master of Arts in Economic Area Studies“ und „Master Japanologie“ die Kombination von Lehrmodulen aus dem jeweils anderen Bereich möglich ist – was individuell geregelt wird.
Das Masterstudium Japanologie soll die Studierenden dazu befähigen, eigenständig wissenschaftlich zum modernen Japan und zu japanbezogenen Phänomenen zu forschen, sowie auf wissenschaftlichem bzw. berufsfeldspezifischem Niveau auf Japanisch zu kommunizieren. Der Abschluss des Masterstudiengangs Japanologie öffnet den Zugang zu Tätigkeiten in Japan und Ostasien oder im Austausch mit dieser Region, und er schafft die Grundlage für eigenständige Forschung zu dieser Region im Rahmen einer Promotion.

Aufbau des Studiums


Struktur_JapanologieV3 0_Druckversion_sw

Das Masterstudium umfasst im Vollzeitstudium 120 Leistungspunkte (LP). Die Studieninhalte werden in Modulen vermittelt, wobei ein Modul in der Regel 10 LP umfasst. Die Masterarbeit wird mit 30 LP gewichtet.

Der Masterstudiengang „Japanologie“ umfasst im ersten Studienjahr folgende Pflichtmodule:

  • zwei Module „Modernes Japanisch für Fortgeschrittene“
  • ein Modul „Klassisches Japanisch“
  • ein „Orientierungsmodul zu Grundlagen der japanischen Forschung“
  • ein „Basismodul 1 zur Literatur- und Ideengeschichte I“
  • ein „Basismodul 2: Medien und Kultur I“

Im zweiten Studienjahr sind folgende Module zu absolvieren:

  • ein Modul „Wissenschaftspraxis“
  • ein „Aufbaumodul 1 zur Literatur- und Ideengeschichte II“
  • das „Aufbaumodul 2: Medien und Kultur II“

Ein Auslandsaufenthalt oder ein Auslandspraktikum in Japan wird allen Studierenden empfohlen, um Sprachkenntnisse zu erweitern und umfangreiche Erfahrungen über Japan und den japanischen Alltag zu erlangen. Für mehr Informationen klicken Sie oben im Menü den Punkt „Auslandsaufenthalt & Praktika“ an.

Studienablaufplan

Semester Modul-Nr. Name des Moduls Pflicht/Wahlpflicht
1. 03-JAP-1001 Modernes Japanisch für Fortgeschrittene 1 Pflicht
1./2. 03-JAP-1006 Klassisches Japanisch Pflicht
1./2. 03-JAP-2003 Orientierungsmodul: Grundlagen japanologischer Forschung Pflicht
2. 03-JAP-1002 Modernes Japanisch für Fortgeschrittene 2 Pflicht
2. 03-JAP-2004 Basismodul 1: Literatur- und Ideengeschichte I Pflicht
2. 03-JAP-2005 Basismodul 2: Medien und Kultur I Pflicht
3. 03-JAP-2007 Aufbaumodul 1: Literatur- und Ideengeschichte II Pflicht
3. 03-JAP-2008 Aufbaumodul 2: Medien und Kultur II Pflicht
3./4 03-JAP-2009 Wissenschaftspraxis Pflicht
3./4. Masterarbeit Pflicht

Bewerbung

Die Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang Beginn Wintersemester 2017/2018 endet am 30. Juni 2017.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für den Studiengang sowohl an der Universität Leipzig als auch am Institut bewerben müssen! 

Alle wichtigen Informationen zur Bewerbung an der Universität finden Sie hier unter dem Menüpunkt „Bewerbung“.

Alle wichtigen Informationen zur Bewerbung am Institut finden Sie hier. Im PDF-Dokument dann einfach auf Seite 3 bis Seite 4 gehen.

Detaillierte Informationen zur Eignungsfeststellungsprüfung (Bewerbung) finden Sie hier. Bitte beachten Sie insbesondere den §2.